NAP für Tiere?

Das Nichtaggressionsprinzip (NonAggressionPrinciple, NAP) verbietet Gewalt gegenüber anderen (ausser zur Selbstverteidigung). Erfordert dieses noble Prinzip in der Tradition von Immanuel Kants kategorischem Imperativ den Verzicht auf Zucht, Schlacht und Verzehr von Tieren?

Um dies genauer zu erörtern sind wir Gast bei der Planted Food AG, welche in Kemptthal Fleisch aus Pflanzen produziert. Nach einer kurzen Vorstellung der Firma werden Brenda Maeder (pro) und Gioia Porlezza (contra) über das Thema «NAP für Tiere» debattieren. Danach besteht die Möglichkeit gemeinsam bei Planted im Planted Bistro by Hiltl Znacht zu essen und ihre Fleischalternativen zu kosten. Wir freuen uns, wenn auch Du dabei bist.

Datum: Freitag, 12.11.2021
Zeit: Apéro ab 17:30. Vorstellung Planted mit anschliessender Diskussion um 18:00. Gemeinsamer Znacht ab 19:00.
Ort: Kemptpark 32/34 (400m vom Bahnhof Kemptthal Richtung Zürich),

Wir hoffen auf schönes Wetter um den ganzen Anlass draussen durchführen zu können. Sollte es zu nass oder zu kalt werden, finden sowohl die Diskussion wie auch das Znacht im Sitzungszimmer bzw. Bistro von Planted statt. Der 3G-Zwang beherrscht die Gastronomie, politische Veranstaltungen jedoch erst ab 50 Personen.

One comment

  1. NAP for animals is a complete error and a mess,abortion violates NAP,putting animals equal to humans it is intrinsically a fall of our civilisation

Leave a Reply